Spiel mit dir: So geht kinky Selbstbefriedigung

Autor: Kitteh
Empfehlungen | Kinky Life

Disclaimer: Bevor wir euch ein paar Ideen dazu vorstellen, möchten wir hier deutlich Lustschmerz im Rahmen von Selbstbefriedigung von selbstverletzendem, destruktiven Verhalten abgrenzen. In diesem Artikel soll es darum gehen, wie ihr eure masochistische Ader beim Solo-Sex sicher ausleben könnt.


Eigentlich ist klar: BDSM kann nur mit mindestens zwei Personen funktionieren. Oder? Muss ich gänzlich auf meine kinky Seite verzichten, wenn ich gerade keine:n Partner:in habe, möchte oder finde? Selbstverständlich ist der Reiz bei schmerzhaften oder fesselnden Praktiken deutlich größer, wenn eine andere Person ihn setzt. Denn beim BDSM geht es oft darum „zu etwas gebracht“ zu werden. Ist man allein, fehlt der psychische Aspekt. Ein Machtgefälle kommt bei der Selbstbefriedigung nicht zustande, ganz egal, wie viele kinky Komponenten ihr einbaut. Somit werdet ihr alleine kein klassisches BDSM praktizieren können. Trotzdem gibt es Solovarianten, die Spass machen können.

Meditativer Sinnesentzug und die richtige Einstellung

Mind over muscles! Die Hauptarbeit bei der Selbstbefriedigung findet im Kopf statt. Ohne deine Fantasie wird dir eine Solopraktik nur schwer Vergnügen bereiten. Deswegen lass deine Gedanken treiben, dahin wo es dich erregt. Stell dir Szenarien vor und male Bilder in deinem Kopf. Selbstverständlich kannst du dir dabei auch mit Bildern und Videos helfen. Es kann aber auch eine spannende Abwechslung sein, mit geschlossenen oder verbundenen Augen Hand anzulegen. Oder mit Kopfhörern, die deine Umgebungsgeräusche aussperren. Manche bringt Musik in Stimmung, andere kommen in der Badewanne auf Touren. Sinnesentzug kann dich mehr fokussieren, auf dich und deine Gedanken und Wünsche. Du weißt selbst am besten, was du brauchst um dich fallen zu lassen. Kleiner Tipp: Türe absperren und das Handy auf lautlos stellen haben noch keiner Solo-Nummer geschadet.

Kannst du dir klemmen!

Die wohl einfachste Art und Weise, bei der Selbstbefriedigung einen Lustschmerz zu erzeugen, sind Klemmen. Die Anwendung an sich selbst ist simpel und ungefährlich. Ohne dauernd umständlich nachjustieren zu müssen, intensiviert sich der Schmerz schon durch die Tragdauer. Beim Solosex lässt sich auch super herausfinden, auf welche Art von Klemmen du am meisten stehst und wo du sie am liebsten spürst. Außerdem lassen Gewichte viel Raum für Spielereien, für die man keine zweite oder dritte Hand braucht. Apropos Hände: Sind die Klammern erst einmal angelegt, hat man diese komplett frei. Perfekt!

Wachs‘ bei der Selbstbefriedigung über dich hinaus

Zugegeben: Der Überraschungsmoment fehlt, wenn man sich selbst mit heißem Wachs betropft. Aber einige Aspekte des Waxplay können auch bei der Selbstbefriedigung spannend sein. Die Hitze, der Schmerz auf der Haut, das Aushärten des erkalteten Wachses. Es kann spannend und erotisch sein, selbst Schicht für Schicht heißes Wachs auf die eigene Haut aufzutragen. Kerzen wirken auf uns atmosphärisch. Für die Anwendung auf der Haut gibt es auch Ölkerzen, die pflegend sind und duften. So kannst du dir nicht nur auf sexueller Ebene etwas Gutes tun. Halte trotzdem immer ein Gefäß mit Wasser bereit, zur Sicherheit.

Die Bindung zu dir selbst – Fesselspiele und Selfbondage

Selfbondage ist ein eigenes Thema für sich und meist entkoppelt von der sexuellen Selbstbefriedigung. Trotzdem können auch Seile Teil des Solosex sein. Hier geht es nicht darum, dich selbst möglichst kunstvoll zu fesseln. Schließlich brauchst du ja am Ende mindestens eine freie Hand. Aber für so manche Bondage-Liebhaber:innen und Ropebunnys ist schon das Seil an sich erotisch. Die Haptik, das Material auf der Haut. Es kann schon reichen, einen simplen Column Tie ums Fuß- oder Handgelenk zu binden und den Rest des Seils am Körper entlangzuführen. Dazu muss man nicht einmal viele Knoten können. Auch einen Teil deines Körpers fest zu binden und dich hilfloser zu fühlen oder dich selbst in einer Suspenison zum fliegen bringen können Teil deines Selfbondage sein.

Aber Achtung: Sei vorsichtig, wenn du allein bist. Leg in jedem Fall eine Schere griffbereit. Wickle und knote nicht zu fest. Versuche nicht, dich selbst zu fixieren oder bewegungsunfähig zu machen. Sieh es mehr als einen stimulierenden Tanz mit dem Seil um deinen Körper und nicht als möglichst eindrucksvolles Fesselkunstwerk.

Teste dich aus – anales Training während der Selbstbefriedigung

Einen Plug oder Dildo anal zu verwenden, während man selbst Hand anlegt, ist ein alter Hut. Aber vielleicht hast du ihn ja noch nie anprobiert aus und willst gerne rausfinden, welche analen Spielarten dich erregen? Selbstbefriedigung ist die ideale Chance, um herauszufinden, ob und womit du anal stimulierbar bist. Ganz ohne Druck, Scham und Zuschauer:in. Denn während du allein und erregt bist, sollte es dir leichter fallen, deinen Schließmuskel zu entspannen. Benutze auf jeden Fall Gleitgel und sei am Anfang behutsam. Auch neues Spielzeug lässt sich wunderbar allein austesten. Bist du schon Fortgeschrittene:r, kannst du beim Solosex deinen Anus trainieren und dehnen. So bist du auf zukünftige Spiele mit anderen Personen um so besser vorbereitet.

Selbstbefriedigung unter Strom

Toys, die mit Strom stimulieren, haben oft eine Fernbedienung und eignen sich deshalb sehr gut zur Selbstbefriedigung. Viele Produkte lassen es zu, einen Reiz auf den Körper zu geben, ohne sich selbst zu berühren. Eine ungefährliche Variante sind Vibro-Eier und andere ferngesteuerte Virbatoren. Aber auch Spielzeuge, die leichte bis mäßige Elektroschocks erzeugen, sind für den Solosex geeignet. Auch hier fällt leider der Effekt weg, dass ein Schmerz unerwartet kommt. Außerdem sollten hier wirklich unbedingt nur Sexspielzeuge Anwendung finden, niemals offener Strom oder Eigenkreationen! Du willst schließlich nicht mit deinem Leben spielen.

Ziemlich scharf: Figging

Eine weitere anregende Möglichkeit mit sich selbst zu spielen ist Figging. Bei dieser Technik wird ein Stück Ingwer in Form eines kleines Plugs geschnitzt und sich vaginal oder rektal eingeführt. Die ätherischen Öle sorgen für ein leicht brennendes Gefühl, jedoch ohne Schäden zu hinterlassen. Oder du greifst auf spezielle Ingwersprays wie dem von Naturally Naughty zurück und trägst es auf Vulvalippen, Eichel, Zunge oder Toys auf. So kannst du dich am besten herantasten, ob du ein leichtes Brennen auf Haut und Schleimhäuten magst und in welcher Intensität. Die Produkte von Naturally Naughty sind in Lebensqualität und wurden gemeinsam mit Apotheker:innen und BDSM-Expert:innen entwickelt.

Foto: NaturallyNaughty

Keuschhaltung – Selbstauferlegte Disziplin

Für viele liegt der Reiz bei der Keuschhaltung darin, dass eine andere Person darüber entscheidet, ob Sex oder Selbstbefriedigung stattfinden. Hält man sich selbst keusch, indem man sich beispielsweise ein Ziel an Tagen oder Wochen vorgibt, behält man die Kontrolle bei sich. Aber nicht nur der Machtaustausch macht Keuschheit reizvoll: Sich selbst eine gewisse Disziplin aufzuerlegen und ein gestecktes Ziel zu erreichen, erzeugt Glücksgefühle. Wir kennen das vom Sport. Außerdem kann ein Orgasmus nach einer keuschen Periode intensiver sein. Eine weitere Variante: Überlasse dem Zufall, ob du kommen darfst. Lege eine Zahl fest und würfle jeden Tag. Oder lass als Form von Tease and Denial die Würfel entscheiden, wie lange du dich anfassen darfst. Befriedige dich während ein Song spielt, komme erst wenn er endet. Verbiete dir Selbstbefriedigung, wenn es nicht regnet. Oder bis dein Chef eine Jeans trägt. Oder der Bus zu spät kommt. Erlauben wir uns selbst erst nach einer bestimmten Zeit oder als Folge eines bestimmten Ereignisses zu kommen, aktiviert das unser Belohnungssystem. Sicherlich nicht so intensiv, wie wenn eine andere Person involviert ist, aber dennoch ist der Effekt da.

….und was ist mit Aftercare?

Spielt man mit sich selbst, sollte man nie so sehr an seine Grenzen gehen, dass Aftercare unverzichtbar ist. Bei kinky Selbstbefriedigung wird es selten so intensiv, wie bei einem Spiel mit Machtgefälle und Einwirkung von außen. Trotzdem solltet ihr euch selbst zumindest eine physische Aftercare gönnen. Also alle Hautstellen, die ihr strapaziert habt, pflegen, euch ausruhen und vielleicht etwas trinken. Vielleicht machst du dir auch ein paar Gedanken über deine Empfindungen während zu zum Beispiel deine Toys reinigst. Auf jeden Fall solltest du das schöne Gefühl genießen dir etwas gegönnt zu haben. Ganz alleine!

Erfahre mehr über

Teile den Beitrag

Darauf könntest du auch stehen